Home > In den Medien > Wenig Testosteron, viele Infarkte
Wenig Testosteron, viele Infarkte
Fragebogen/Test/Rat !!!


Standard, Freitag, 17.1.2003, Seite 23

Der ständige Versuch die nichtfunktionierende Sexualität biochemisch
zu erklären verstellt die Sicht vor der traurigen Realität.

Die sexuelle Situation ist das größte Gesundsheitsrisiko der westlichen Welt, dem mit Ersatzhandlungen wie Hormontherapie, Marathonlauf u.a.m. nicht beizukommen ist.

Verständlicherweise hinterläßt die nichtfunktionierende Sexualität biochemische "Fingerabdrücke" in den Sexualhormonen bzw. im Hormonhaushalt überhaupt.

Versuche mit Hormontherapien dem Herr/Frau zu werden, führen lediglich zu einer Belebung des Pharmamarktes, der Erfolg ist zweifelhaft, die Nebenwirkungen sind durchaus beträchtlich.


Fragebogen/Test/Rat !!!
Admin