Home > In den Medien > Fischporno bringt Stichlinge sexuell in Fahrt
Fischporno bringt Stichlinge sexuell in Fahrt
Fragebogen/Test/Rat !!!

Die Betrachtungsweise diese Studie hat den Mangel, daß diese nicht auch untersucht, wie Weibchen auf sexuelle Aktivitäten von Männchen reagieren, das würde das ergänzende umgekehrte Bild zeigen, daß sich Weibchen sexuell aktive Männchen und keineswegs sexuell treue Männchen aussuchen.

Das Problem der Nachzucht bedrohter Tierarten ist daher die mangelnde
Konkurrenz der Männchen, aber auch die dadurch bedingte mangelnde Auswahl durch die Weibchen.

Bei den Menschen entspricht dies dem Geburtenrückgang der westlichen
Urbevölkerung, deren Aussterben nur durch die Zuwanderung scheinbar
verlangsamt wird.

Die Geburtenrückgänge wären ohne Zuwanderung noch weit dramatischer. Geringe Geburtenzuwächse, wie sie vereinzelt vorkommen, sind immer durch die Zuwanderung, damit übrigens auch ärmere Bevölkerungsschichten, bedingt.

Auch Fische werden durch Sexfilme angeregt: Werden Stichlingsmännchen Filme gezeigt, in denen Konkurrenten ein Weibchen umwerben, strengen sie sich bei der Befruchtung besonders an.

Das belegt eine Testreihe, bei denen Schweizer Biologen Stichlingen eine Art "Softporno" für Fische zeigten, wie das britische Fachmagazin "New
Scientist" (Nr. 2399, S. 15, Ausgabe vom 14. Juni 2003) berichtet.

Zwei Filme, zwei Ergebnisse


Das Team um Marc Zbinden von der Universität Fribourg wollte das Fortpflanzungsverhalten männlicher Stichlinge untersuchen und zeigte insgesamt 17 Tieren zunächst einen Film mit einem "häuslichen" Stichlingsmännchen bei der Brutpflege und dann einen Film, in dem potenzielle Rivalen einem Stichlingsweibchen den Hof machen. Nach jedem Film setzten die Biologen dem Männchen ein Weibchen ins Bassin.

Männliche Konkurrenz beflügelt Fortpflanzungsstreben


Das Ergebnis des Stelldicheins: Als das Weibchen gelaicht hatte, gaben die Männchen wesentlich mehr Samen über den Eiern ab, nachdem sie den zweiten Film gesehen hatten.

Männliche Konkurrenz, folgert Zbinden, beflügle also das Fortpflanzungsstreben der Stichlinge, während ein brutpflegender Artgenosse offensichtlich nicht als Gefährdung für den eigenen Fortbestand angesehen werde.


Fragebogen/Test/Rat !!!
Admin