Home > In den Medien > Mehr Sexhormon nach Plausch mit Frau - "Hormonstatus, Hormonersatztherapie, daher Unsinn"
Mehr Sexhormon nach Plausch mit Frau - "Hormonstatus, Hormonersatztherapie, daher Unsinn"
Fragebogen/Test/Rat !!!

Ein Hormonstatus, da sich ständig von der Psyche abhängend verändernd, und ein Hormonersatztherapie, ausser die hormonerzeugende Drüse fehtl ist daher eine offenkundiger Unsinn.

http://science.orf.at/science/news/94757

Männer: Mehr Sexhormon nach Plausch mit Frau
Schon die kurze Begegnung mit einer Frau kann bei Männern die Hormone in Wallungen setzen. Der Testosteron-Spiegel von Probanden schnellte in einer US-Studie um bis zu 30 Prozent in die Höhe.

Über die Ergebnisse berichtete das Fachjournal "Nature" auf seiner Internetseite. Die Ergebnisse der Forscher wurden im Fachmagazin "Evolution and Human Behavior" publiziert.

Die Studie "Behavioral and hormonal responses of men to brief interactions with women" von J. R. Roney, S. V. Mahler und D. Maestripieri ist in "Evolution and Human Behavior", Bd. 24, Seiten 365 - 375 erschienen. Abstract des Artikles in "Evolution and Human Behaviour"


Kurze Unterhaltung mit junger Assistentin

Das Team um James Roney von der Universität von Chicago verwickelte männliche College-Studenten im Alter von 18 bis 36 Jahren in eine kurze Unterhaltung mit einer jungen Forschungsassistentin, wobei den Probanden der Hintergrund des Gesprächs zunächst verborgen blieb.

Nach der Begegnung war im Speichel der Männer die Konzentration des Sexualhormons Testosteron deutlich gestiegen.

Ähnliche Reaktionen beim tierischen Balzverhalten

Die Zunahme des Hormons war umso größer, je stärker die Forschungsassistentin den Eindruck hatte, die Männer wollten sie beeindrucken.
Gemessen etwa daran, wie viel die Männer über sich selbst sprachen. Ähnliche Reaktionen sind vom Balzverhalten im Tierreich bekannt.

http://www.sciencedirect.com

interactions with women

James R. Roney, , Stephen V. Mahler and Dario Maestripieri

Institute for Mind and Biology, The University of Chicago, 940 E. 57th Street, Chicago, IL 60637, USA

Received 27 January 2003; revised 18 July 2003. Available online 20 October 2003.


Abstract
This study tested for behavioral and hormonal reactions of young men to brief social encounters with potential mating partners. Male college students were randomly assigned to engage in a short conversation with either a young man (male condition) or a young woman (female condition). Participants provided saliva samples before and after the conversation, completed a battery of psychological measures after the interaction, and had their behavior rated by their conversation partners. Salivary testosterone (T) increased significantly over baseline levels in the female condition only, though differences between conditions were not significant. In addition, change in T was significantly correlated with the degree to which the female confederates thought the male participants were trying to impress them. These behavioral ratings, in turn, were correlated with the participants ratings of the female confederates as potential romantic partners. Results were generally consistent with the hypothesis that human males may exhibit a behavioral and endocrine courtship response that is similar to that
observed in males of many nonhuman vertebrate species.

Author Keywords: Human mating; Courtship; Testosterone; Attractiveness


Fragebogen/Test/Rat !!!
Admin